Griessbach 2016 Design
Konstruktion

Steuerung für Türen in Zügen

Diese Steuerung für Innen-, Übergangs- und WC-Türen in Schienenfahrzeugen zeichnet sich zum Beispiel durch eine neue Neigungssensorik aus, mit der das Türverhalten über die Türmotorregelung exakt auf die Fahrzeugneigung, beispielsweise in Kurvenfahrten, abgestimmt wird.

Um mit der integrierten Firmware die Steuerung flexibel und präzise auf die einzelnen Türeigenschaften wie Flügelzahl, Türgewicht, Öffnungsweite und -geschwindigkeit einzustellen und Betriebszustände, Zählerstände, Diagnose- und Serviceinformationen abzulesen, ist ein energiesparendes OLED-Display mit sehr weitem Ablesewinkel integriert.Fünf von uns gestaltete Navigationstasten gestatten die schnelle und komfortable Bedienung. In der Standardausstattung verfügen die Module über zwei CAN-Schnittstellen zur Verbindung mit dem Zug-Bussystem.

In unserer Verantwortung lagen Produktdesign, Konstruktion und Erstellung von Fertigungsdaten für das Gehäuse. Als Fertigungsverfahren und Material wurden Spritzguss und gekantetes Blech verwendet. Trotz einer großen Anzahl notwendiger Anschlüsse mit Kennzeichnung und Leuchtanzeigen, gelang es uns eine optisch aufgeräumte und klar strukturierte Erscheinung zu erhalten. Dazu gehörten Empfehlungen zur Auswahl der Anschlüsse, ihre stimmige Anordnung zusammen mit den LEDs und eine untere Gehäuseschale, die zur Erdung aus Metall umgesetzt wurde, während die obere aus Kunststoff besteht.

Facebook / Twitter / Google+